Hoch

Audio mp3 Videos mp4

Möchten Sie gleich herunterladen, ohne die nachstehenden Erklärungen zu lesen, so gehen Sie, bitte, direkt ans Ende dieser Zeilen.

Die Vorteile einer Audiofassung der Bibeltexte brauchen nicht bewiesen zu werden, ob man nun seinen Wortschatz erweitern, sich die syntaktischen Vorgänge merken oder ganz allgemein sich diese Texte in der Originalfassung zu eigen machen will. Von jetzt ab bietet Biblia Mirecurensia Mp3-Aufnahmen an, um dem Leser wie bisher die Gelegenheit zu bieten, die gröβtmögliche Gewandtheit zu gewinnen und zu behalten,.

Neues Testament

Die Mp3-Aufnahmen sind herunterladbar, nicht aber Kapitel um Kapitel, wie auf anderen Webseiten im Internet, sondern nach thematischen Einheiten, wie z. B. Jesus’ Vorbereitung auf seine Tätigkeit bei Lukas (Lukas 3.1 – 4.13) oder die Textfolge mit den Trompeten in der Offenbarung (Off 8.6 – 11.19). Wenn der Leser den Text mit den Augen verfolgt und daneben die Aufnahme anhört, wird er dadurch angespornt, anstatt mechanisch ein Kapitel nach dem anderen, lieber nach Themen zu lesen, indem er von einem Abschnitt zum anderen innerhalb einer gewissen Einheit übergeht, um den Ablauf einer Erzählung oder die Gedankenverbindung einer Lehre aufmerksam wahrzunehmen. So wurde das Neue Testament in etwa hundert Audioeinheiten von je durchschnittlich12 Minuten aufgeteilt (was 6,5 Seiten von Nestlé-Aland gleichkommt), in enger Entsprechung zu den in den Begleitunterlagen der Wordfassung der Biblia Mirecurensia vorgeschlagenen Leseplänen.

Zur Begleitung der Textdateien der Biblia Mirecurensia wurde John Simons Audioaufnahme gewählt, die auch auf seiner Webseite zugänglich ist (mit seiner freundlichen Genehmigung durch Biblia Mirecurensia herausgegeben). Folgende Gründe führten zur Wahl dieser Aufnahme :

1. Es handelt sich um eine kostenlose Fassung.

2. Die von John Simon übernommene Aussprache ist derjenigen des modernen Griechisch sehr ähnlich (obwohl etwas verschieden). Dadurch wird sie zu einem brauchbaren Werkzeug zur Verinnerlichung des Textes. Ich gehöre zu denen, die meinen, dass die sogenannte erasmische Aussprache unhaltbar ist, unter dem Gesichtspunkt sowohl der historischen Echtheit als auch der didaktischen Gültigkeit (siehe in dieser Hinsicht die einsichtigen Bemerkungen von Constantine R. Campbell in ihrem Werk Advances in the Study of Greek).

3. Der Redefluss ist vernünftig langsam, was mit einer klassischen Aussprache der Konsonnanten ( besonders δ, χ, θ) den im biblischen Griechisch nach der erasmischen Aussprache geschulten Benutzern erlaubt, sich problemlos zurechtzufinden (bei einer dem modernen Griechisch streng treuen Aussprache ist das nicht der Fall, besonders mit einem geschwinden Redefluss).

Der von John Simon gelesene Text ist derjenige von Westcott-Hort, was kleinere Unterschiede zum Text der Biblia Mirecurensia mit sich bringt, das stört aber grundsätzlich nicht.

Altes Testament

Die vom Verfasser der Biblia Mirecurensia entworfenen mp3-Aufnahmen werden zur Zeit fertiggestellt. Verfügbar sind im Augenblick die prophetischen und die poetischen Bücher, von Jesaja bis Esther. Ich empfehle sehr, sie mit der Textfassung der Biblia Mirecurensia unter den Augen anzuhören, nachdem Sie deren letzte Fassung von Februar 2018 heruntergeladen haben.

Wie schon für das Neue Testament werden auch die Tanakh-Aufnahmen nicht kapitelweise, sondern nach Bedeutungseinheiten (siehe weiter oben) angeboten. Wenn diese einmal fertig sind, werden es insgesamt 210 sein. Jede dauert durchschnittlich 15 Minuten und entspricht ungefähr 7,5 Seiten der BHS. Gegenwärtig gibt es 107 herunterladbare Einheiten, die in 4 verschiedene Alben zusammengefasst sind: Grobe Propheten: etwa 11 Stunden 35 Minuten Laufzeit; Kleine Propheten : 2 St. 55 Mn; Sifrei Emet : 7 St. 30 ; 5 Megillot : 2 St. 20. Das Ganze ist zum Herunterladen auf Tablett oder Smartphone und zum fortlaufenden Anhören gedacht.

Alle diese Audioaufnahmen machen 706 Seiten der BHS, also 45 % des Tanakh aus.

Die übrigen Aufnahmen (Torah und geschichtliche Bücher) sollten im Frühling 2020 zum Herunterladen verfügbar sein.

Gegenwärtig sind zwei vollständige Audiofassungen des Tanakh kostenlos online zugänglich : die des Paters Schmuelof (auf Website machon-mamre.com) und Haktuvim (haktuvim.co.il) von der Israelischen Bibelgesellschaft (IBS).

Pater Schmuelofs Fassung zeichnet sich durch eine sehr klare und deutliche Aussprache aus. Sie hilft, die herkömmliche Aussprache eines Worts oder einer Wortgruppe prüfen. Aber für ein fortlaufendes Anhören, mit besonderer Achtung auf den Sinn, ist sie sehr mangelhaft. Es handelt sich eigentlich um einen gesprochenen « trockenen Text », der eintönig und ohne Stimmausdruck abläuft. An textlich unsicheren Stellen, wo der Wortlaut des Massoretischen Texts mangelhaft ist, hilft Pater Schmuelofs Zögern dem Anhörer gewiss nicht, den Sinn des Texts auszumachen.

Haktuvim, die IBS-Fassung, ist unvergleichlich benutzerfreundlicher und interessanter. Die Leser, einheimische hebräischsprachige Israeler, bieten da ein natürlich klingendes, reich betontes Produkt an, das fortlaufend angenehm anzuhören ist. Es handelt sich um ein hervorragendes Werkzeug für jeden, der Gewandtheit und freien Fluss in seinem Umgang mit dem hebräischen Text entwickeln will. Es ist sehr empfehlenswert.

Diese Fassung weist jedoch, meines Erachtens, folgende Schwächen auf:

- Es ist eine dramatisierte Fassung : die Wahl der Hintergrundmusik gefällt nicht notwendigerweise jedem Benutzer und die Musik wirkt oft eher ablenkend.

- Bis heute sind die Audiodateien nicht herunterladbar und müssen als Streaming angehört werden. Es ist deshalb schwer, wenn nicht unmöglich, innerhalb der mp3-Datei zu surfen, wenn man z. B. um einige Wörter zurück möchte, um sie noch einmal anzuhören. Im Text umhersurfen zu können scheint mir nämlich ebenso wichtig beim Anhören als beim Lesen des Texts. Wenn man fortlaufend anhören will, ist es zudem langwierig, jedes einzelne Kapitel anklicken zu müssen, um es zu öffnen. Will jemand das ganze Tanakh anhören, muss er 929 mal klicken! Biblia Mirecurensia teilt das Tanakh nach Bedeutungseinheiten anstatt nach Kapiteln auf. Das ermöglicht, die Zahl der Dateien um über 75 % zu verringern. Das ist ein grober Vorteil, wenn man nach herunterladbaren Alben arbeiten will.

- Etliche Aussprachen bilden ein wiederkehrendes phonologisches Problem. So wird z. B. ארה לי in Numeri 22.6 [ara li] ausgesprochen, im Vers 8 wird der Akzent in והשיבותי nicht gesenkt und im Vers 11 wird קבה לי [kava li] ausgesprochen. All das bildet einen Gegensatz zu der traditionnellen Aussprache dieser Wörter, wie sie z. B. durch die Schreibweise von machon-mamre.com oder durch die groben Nachschlagewerke des Bibelhebräisch angegeben werden und zwar auch durch die Aussprache der Haktuvim-Leser an anderen Stellen des Tanakh. Dass einheimische Sprecher solche Probleme mit der Behandlung der a/o haben, verrät einiges über die mangelhafte Benutzerfreundlichkeit der massoretischen Schreibweisen...

- Zuletzt treffen die Haktuvim-Leser auf das gleiche Problem wie Pater Schmuelof. An den Stellen, wo der Massoretische Text im gegenwärtigen Zustand schwer verständlich ist, sind auch sie nicht im Stande, den Sinn des Gelesenen auszumachen. Sie scheinen jedoch weniger als Pater Schmuelof zu zögern. Das Fehlen eines eklektischen Texts lässt an solchen Stellen den Anhörer wie auch den Leser im Stich…  

      

Die in den Aufnahmen der Biblia Mirecurensia angewandten Hauptmerkmale sind folgende:

1. Die Diktion und die Satzmelodie versuchen vor allem, den Satzbau (die Wortgruppen) hervorzuheben, sowie den Aufbau der erweiterten Bedeutungseinheit (Abschnitt oder Strophe). Dabei verfolgen sie genau die typographische Gestaltung der Biblia Mirecurensia. Die Schmuelof-Fassung, hingegen, fügt oft eine kurze störende Pause ein, ein oder zwei Wörter vor dem Ende des Satzes oder der Wortgruppe. Das verwirrt den Anhörer und zudem fehlt es der inneren Satzaufteilung oft an plastischer Wirkung.

2. Die Audioaufnahme verfolgt den Text der Biblia Mirecurensia haargenau und fügt dabei ihre Korrekturen des Massoretischen Texts (an die 9200) ein. Letztere gehen mit dem Versuch einher, jedes Mal wo es notwendig erscheint, eine bessere Einteilung in Bedeutungseinheiten innerhalb des Satzes vorzunehmen. Diesbezüglich beweisen Pater Schmuelofs Zögerungen an vielen Stellen (so wie die der Haktuvim-Leser an den gleichen Stellen, selbst wenn sie nicht so ausgeprägt sind), offensichtlich, dass sie da schwer verstehen, was sie lesen. Das sollte nicht verwundern, da ja der Massoretische Text oft schlecht aufgegliedert ist. Das ist jedenfalls so in den poetischen Texten und an vielen Stellen ist der Text im heutigen Zustand schwer verständlich.

3. Das beim Lesen angewandte Tempo ist etwas langsam : ungefähr 10 % langsamer als ein ganz natürliches Tempo. Das hat zwei Gründe.

Wegen ihrer lexikalischen Last und ihrer poetischen Wendungen weisen viele Stellen des Tanakh Verstehschwierigkeiten beim Anhören auf, sogar für einheimische Sprecher. Zudem, wenn jemand anhören will und zugleich die Textfassung mitlesen will und da die Biblia Mirecurensia einen vokallosen Text anbietet (die Begründung dafür finden Sie auf der Startseite in den Abschnitten 3 und 4), schien es mir ratsamer, diese Schwierigkeit mit einem langsameren Tempo auszugleichen.

4. Jedesmal, wenn die Aussprache eines Worts fragwürdig ist (und das kommt öfter vor als man meint), habe ich in folgenden Quellen nachgeschlagen (in absteigneder Reihenfolge des Stellenwerts aufgelistet): 1. Mechon Mamre, 2. HALOT, 3. Davidson (Lexikon), Schmuelof (Audio), 5. Haktuvim. 

5. Zusätzlich zu den Audioaufnahmen finden Sie noch Videos auf der Audioherunterladerseite. Diese thematischen Videos bieten die Möglichkeit, Wortfelder oder für die prophetischen Bücher typische Themen zu erkunden und zwar bei Bedarf Wort für Wort, unter Benutzung irgend eines Multimedia-Players.

(Übersetzung von J.J. Streng)

 

 Herunterladung

 
 
Powered by Phoca Download